Kombinierte Aussaat mit Kompaktscheibenegge

Amazone bietet jetzt die neue Anbau-Kompaktscheibenegge CombiDisc mit 3 m Arbeitsbreite an. In Kombination mit der mechanischen Aufbausämaschine Cataya und der pneumatischen Aufbausämaschine Centaya sorgt die CombiDisc für eine passive Saatbettbereitung.

Mit der Anbau-Kompaktscheibenegge CombiDisc bietet Amazone nun auch für die Aufbausämaschinen ein Gerät der passiven Bodenbearbeitung an. (Fotos: Hersteller)
Mit der Anbau-Kompaktscheibenegge CombiDisc bietet Amazone nun auch für die Aufbausämaschinen ein Gerät der passiven Bodenbearbeitung an. (Fotos: Hersteller)
Ausgestattet mit 24 gezahnten Scheiben mit jeweils 410 mm Durchmesser eignet sich die CombiDisc für die Saatbettbereitung von 3 bis 8 cm Arbeitstiefe. Durch den kleinen Scheibendurchmesser wird eine hohe Scheibendrehzahl erzielt, die eine gute Krümelung garantieren soll. Die Bodenkonturanpassung und Steinsicherung erfolgt über die wartungsfreien Gummifederelemente. Außerdem verfügt die CombiDisc über eine wartungsfreie Scheibenlagerung mit Gleitringdichtung und Lebensdauerschmierung.

Ausgestattet ist die neue CombiDisc mit 24 gezahnten Scheiben mit jeweils 410 mm Durchmesser. Ihre kleinen Scheiben sorgen für eine sehr gute Krümelung und somit für ein ideales Saatbett.
Ausgestattet ist die neue CombiDisc mit 24 gezahnten Scheiben mit jeweils 410 mm Durchmesser. Ihre kleinen Scheiben sorgen für eine sehr gute Krümelung und somit für ein ideales Saatbett.
Genau wie die Kreiseleggen und Kreiselgrubbern der neuen 01 Generation, kann die CombiDisc werkzeuglos über das Schnellkuppelsystem QuickLink mit der jeweiligen Aufbausämaschine verbunden werden. So lässt sich die Kompaktscheibenegge mit wenigen Handgriffen von der Aufbausämaschine trennen, sodass die CombiDisc auch im Soloeinsatz zur Saatbettbereitung genutzt werden kann. Gleichzeitig lässt sich die eingesetzte Aufbausämaschine auch auf der Kreiselegge und den Kreiselgrubber der neuen 01 Generation einsetzen. So lassen sich mit ein und derselben Aufbausämaschine gleich mehrere unterschiedliche Säkombinationen realisieren.

Mit Hilfe der QuickLink-Schnittstelle lässt sich das jeweilige Bodenbearbeitungsgerät innerhalb weniger Minuten von der Aufbausämaschine trennen.
Mit Hilfe der QuickLink-Schnittstelle lässt sich das jeweilige Bodenbearbeitungsgerät innerhalb weniger Minuten von der Aufbausämaschine trennen.
Arbeitstiefe hydraulisch verstellbar
In der Grundausstattung wird die CombiDisc mit einer mechanischen Tiefeneinstellung ausgeliefert. Eine Änderung der Arbeitstiefe erfolgt durch ein Umschwenken von Distanzelementen zentral von der linken Seite aus. Die CombiDisc kann auch mit einer hydraulischen Tiefeneinstellung samt Skala ausgerüstet werden, mit der sich die Anbau-Kompaktscheibenegge stufenlos von der Kabine aus einstellen lässt. Für ein gleichmäßiges Arbeitsergebnis in den Fahrspuren und im Randbereich, können die Scheibenarme in diesen Bereichen um jeweils 30 mm verstellt werden. Zusätzlich soll ein einstellbares Seitenblech für einen ebenen Anschluss sorgen.

Als Nachlaufwalze stehen wahlweise die Zahnpackerwalze PW 600, die Keilringwalze KW 580, die Keilringwalze mit Matrixreifenprofil KWM 600 und die Trapezringwalzen TRW 500 und TRW 600 zur Verfügung. Aufgrund des modularen Baukastensystems kann die gleiche Walze auch für weitere Maschinen der aktiven Bodenbearbeitung KE/KX/KG 3001 genutzt werden. Für verdichtungsempfindliche Böden sind zudem optional Traktorspurlockerer erhältlich, die unabhängig von der Arbeitstiefe des Scheibenfelds eingestellt werden können. Laut Amazone spielt die CombiDisc ihre Stärken auf leichten bis mittleren Böden aus. Dank ihrer Leichtzügigkeit seien hier Arbeitsgeschwindigkeiten von bis zu 15 km/h möglich, die der Säkombination eine hohe Schlagkraft verliehen.

Zur Homepage von Amazone


Facebook

Produktnews

Neuer Frontmäher mit Aufbereiter von Vicon

Vicon präsentiert sein neues Frontscheibenmähwerk Extra 732 FT. Der 3,18 m breite Mäher ist mit dem Stahlfinger-Aufbereiter SemiSwing sowie der ProLink Aufhängung ausgestattet.

Amazone übernimmt Hacktechnik von Schmotzer

Schmotzer übergibt seine Hacktechnik-Sparte per 1. Januar 2019 an Amazone. Die Geräte bleiben weiterhin unter der Marke Schmotzer am Markt. Sein Pflanzenschutz- und Sätechnik-Programm behält Schmotzer.

Amazone-Maschinen direkt vergleichen

Amazone hat sein Online-Serviceangebot um den neuen Amazone Leistungsrechner ergänzt. Damit kann der Landwirt unterschiedlichste Maschinen- und Bearbeitungsszenarien durchspielen.

Geschäftsführer-Wechsel bei Kverneland

Die Kverneland Group Deutschland in Soest gibt die Ernennung von Niels Veltmann (50) zu ihrem Geschäftsführer mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 bekannt. Veltmann kommt von Lemken und wird die Position von Martin Nordhaus übernehmen, der für das letzte halbe Jahr eine doppelte Verantwortung hatte.

Gülle in Echtzeit auf Nährstoffe analysieren

Fliegl stellt seine neue Nutrient Measure Station zur Nährstoffanalyse von Gülle vor. Herzstück ist der Harvest Lab 3000 Sensor von John Deere. Damit lassen sich in Echtzeit die Gehalte an N, P, K und der Trockenmasse ermitteln und dokumentieren.

Deutz-Fahr: Aus Agrofarm TB wird 5G TB

Deutz-Fahr benennt die Plattformtraktoren Agrofarm TB um zur neuen Serie 5G TB. Zugleich wurden die beiden Modelle mit 102 und 113 PS überarbeitet.

Kverneland erweitert Spritzenprogramm

Mit der Anhängespritze iXtrack T4 baut Kverneland sein Programm an Anhängespritzen aus. Die jüngste iXtrack bietet zahlreiche Neuerungen.

Neue stufenlose Spezialtraktoren von Deutz-Fahr

Mit dem neuen Serie 5 DS TTV stellt Deutz-Fahr erstmals einen Spezialtraktor mit stufenlosem Getriebe vor. Highlights sind die neue Kabine mit einem völlig neuen Bedienkonzept, eine neue leistungsstarke Hydraulikanlage und ein gesteigerter Fahr- und Bedienkomfort.